CERN: Erste Antimaterie erschaffen und gefangen

Also ist es endlich gelungen, was Dan Brown in seinem Bestselleroman “Illuminati” schon beschrieben hat: In dem “ALPHA” Labor von der European Organization for Nuclear Research (CERN) wurde mit viel Aufwand 38 mal ein sogenanntes “Antihydrogen” geschaffen, eingefangen und für ca. eine Zehntelsekunde gespeichert.

Antimatter – or the lack of it – remains one of the biggest mysteries of science. Matter and its counterpart are identical except for opposite charge, and they annihilate when they meet. At the Big Bang, matter and antimatter should have been produced in equal amounts. However, we know that our world is made up of matter: antimatter seems to have disappeared. To find out what has happened to it, scientists employ a range of methods to investigate whether a tiny difference in the properties of matter and antimatter could point towards an explanation.

Quelle: CERN Pressemitteilung

Es gibt ein Video in dem Jeffery Hangst,  von der “ALPHA” Abteilung in CERN, erklärt, wie sie das ganze angestellt haben. Leider geht das nicht zu embedden, daher hier der direkte Link. Das ganze ist natürlich furchtbar Spannend, und Dan Brown hat uns nicht angelogen, denn die ganze Sache ist tatsächlich gefährlich:

Incidentally, a milligram of antimatter, annihilating on matter, would yield an energy equivalent to about 50 tonnes of TNT.

Mehr dazu kann man im Cerncourier nachlesen, außerdem stellt CERN auch einige Photos von dem Experiment zur Verfügung.

2 Comments

  1. Danke sehr an den Autor.

    Gruss Eike

Kommentieren: